Samstag, 15. Dezember 2018

Statt Arbeit – Vergnügen: 20 Jahre ICH-Marke – das Leben feiern!

„Ich gehe nicht mehr arbeiten, ich gehe mich vergnügen“, so Robert Dornhelm.
Und ich nicke … Fasziniert in meinem Buch lesend. - Ja, ich bin sehr glücklich – und zufrieden – und entspannt; anlässlich meines 20-Jahre-ICH-Marke-Jubiläums. Das ich hier am Meer, in der Sonne von Puerto Naos, auf LaPalma feiern darf. In einem exklusiven Seminar, also in „Arbeits- = Vergnügungsstunden“, auf Einladung meines Freundes Günther-Josef Stockinger & seiner Marke „Visionswerkstatt“.
Gerade bei den Visions-TeilnehmerInnen wird deutlich: da ist eine große Sehnsucht, DORT wollen sie hin … Weg vom Alltag – an grauen Arbeitsplätzen, in grauen Partnerschaften, aus einem grauen Dasein. HIN ZUR BUNTEN MARKANZ. In FREIHEIT …
Sonnengrüße vom Meer ... Ich danke für 1000 Seminare/Vorträge von Bozen bis Bukarest, von Berlin bis Bruck/Leitha; 8000 verkaufte Bücher und zahllose MARKante Coachings/Begegnungen ... Nicht nur mich hat das Thema bereits zwei Jahrzehnte ge- und ernährt, sondern sicher Tausende auf ihre ureigene Mission fokussierte (Lebens-)Unternehmer/-innen ...
Ich spüre in mich rein und darf feststellen: Da ist ein wohliges Gefühl, angekommen zu sein. In meinem Wesen. Ich bin mir treu – auch und gerade, wenn das den Verlust - vermeintlicher - Freundschaften mit sich brachte. Ich lebe meine Mission, indem ich andere Menschen aus System-Abhängigkeiten, Fremderwartungs-Fesselungen & EGO-Spielchen befreie(n helfe). Sie – wie ich das selbst in den letzten Jahrzehnten trainiert habe – ermutige, SICH SELBST, dem EIGENEN SELBST zu vertrauen. Vertrauen in die ureigenen Möglichkeiten entwickeln. Arbeit als Liebe zu sehen. Herzensprojekte (in meinem Fall BÜCHER) zu realisieren.
Die unaufdringlich-versöhnte ICH-Marke ist das Gegenmodell des Dauerjammerns über widriges Schicksal, über versagte Möglichkeiten, über das GLÜCK DER ANDEREN. Die Begriffe „erfolgreICH, glücklICH oder wesentlICH“ tragen in sich bereits die „dringende Empfehlung“ sowie Ausrichtung, WER denn für ein gelingendes Leben verantwortlich ist, ja: VerantwortlICH … WIR selbst sind´s!!!
Und so stoße ich an auf Ihre, Deine und meine ICH-Marke – all diese mögen die Welt bunter, unabhängiger, freier, SCHÖNER und friedvoller machen.
HerzlICHst …

Es war tatsächlich Ende 1998, als ich mein damals neu kreiertes Thema samt Buch unter dem Titel IHR ICH ALS UNVERWECHSELBARE MARKEvorstellen durfte.
Was daraus mit „Personal Branding“ geworden ist, konnte wohl niemand erahnen … Facebook, Instagram, … Fake News …  - Schein & Sein – EGO-Marketing & authentisches ICH …
- Immerhin ist es mittlerweile in allen Seminarkalendern und Weiterbildungsprogrammen enthalten. Und keine/r in Politik/Wirtschaft/Kultur kommt ohne Self-Branding-Strategien aus.
Wenn „alles möglich“ ist, sogar eine „virtuelle Zweit-Existenz“, so wird nochmal wichtiger zu hinterfragen: WOFÜR STEHE ICH WIRKLICH und wahrhaftig in und mit meinem Leben? – Wie grenze ich mich ab von Ego-Strategien? – Was ist MEINES – meine Lebens-Mission?!
Lassen wir uns von werbestrategischen Marken-Hypes nicht mitreißen! - Die Marken für Erfolg, Karriere, Glück und Zufriedenheit sind „da draußen“ nicht zu finden. Vertrauen wir unserem inneren Kompass!

Persönlichkeit ist wichtiger als jede Fach-Expertise: Individualität, Selbstvertrauen und Enthusiasmus sind gefragter denn je. „Erfolgreiche Menschen haben klare Botschaften und agieren wie Top-Marken: sie bieten Orientierung, signalisieren Vertrauen und strahlen charismatische Anziehungskraft aus. - Der Mensch in seiner Eigenheit, die Persönlichkeit, wird gegenüber reiner Fachkompetenz als Karriere-Motor immer wichtiger; nur Nullen haben keine Ecken und Kanten“ …
- DAS, und nur das, sehe ich als „Wesen der ICH-Marke“.

Internat. Wirtschaftsmagazin FORBES: Megatrend Personal Branding

Schenkt man dem renommierten internationalen Wirtschaftsmagazinen “Forbes” Glauben, so ist Personal Branding das PR-Mega-Trend-Thema 2018. Klar: In all dem Überfluss an Nachrichten, Werbung und Tweets, die täglich an uns vorbeirauschen, selektionieren Menschen immer stärker, wem sie zuhören, wem sie glauben und wem sie vor allem ihre Aufmerksamkeit schenken.
Spätestens das sogenannte „Influencer Marketing“ hat es uns gelehrt: Menschen vertrauen Marken-Persönlichkeiten und nicht den Botschaften, die von Unternehmen/Organisationen ausgehen. Influencer vertreten (idealerweise) ihre eigene, hoffentlich klare, ehrliche Meinung — dieser vertrauen die Communities und bauen im besten Fall eine Bindung zur Marke auf.  

WOFÜR STEHEN SIE?!

Es fokussiert sich immer wieder auf die zentrale Frage: WOFÜR STEHT DIE/DER EINZELNE – IN / MIT ihrem/seinem LEBEN?!
Wir alle sind ständig in „Gefahr“, von „großen, prominenten MARKEN“ weggefegt zu werden; unterzugehen im Ozean der „Erfolgreichen/Schicken/Schönen“ …
Employer Branding heißt heute: Bei wem muss ich arbeiten, damit ich mein kleines Ego aufwerten kann … (Heute wollen alle zu Red Bull/Novomatic … zu meiner Zeit waren’s ORF und AUA …)

Die Botschaft und Essenz meiner 54 Lebensjahre heißt: Vergleich Dich nicht mit den von der Industrie gemachten „Top-Marken“, sondern hab MUT, DEINE individuelle Marke zu entdecken, zu kreieren, zu LEBEN …
DANN kommt Zufriedenheit, dann wird´s rund im Leben, dann wird Glück spürbar … (Lebens-)ERFOLG!
ICH-Marke/Personal Branding ist eine EIGEN-Therapie für einen strahlenden SELBSTWERT – und das ist genau das Gegenteil von Egozentrik/Egoismus-Ellenbogen-Training.
Das EINZIGE Erfolgs- und Glückskonzept des Lebens ist: Hör auf Dein Herz … Deine Mission … sei DIR treu … leb Deine Talente … DEINE MARKE …
„Wenn wer von seiner Kunst leben kann, ist das bereits Karriere.“ – So weise, wo wahr, so richtig, was der Joesie Prokopetz sagt. Nur möchte ich´s auf LEBENSKUNST/JOB/BERUF(ung) ausdehnen.  Karriere heißt, SICH & seine MARKEN-MISSION zu leben – zum Wohle des WIR …

Manfred Greisinger, 15. 12. 2018, 13 Uhr Puerto Naos, LaPalma



Keine Kommentare:

Kommentar posten