Montag, 23. Juli 2018

MeMe-Bewegung & gesundes ICH (als Marke)


Wagt man es überhaupt noch, in diesen Trump´schen EGO-Extrem-Zeiten samt getwittertem Selfie-Narzissmus, „ICH“ zu sagen?! ICH zu denken? Und gar den ICH-Beweggründen Raum zu geben?
Stardirigent Franz Welser-Möst nennt den amerikanischen Präsidenten in einem Kurier-Interview pointiert eine „#MeMe-Bewegung; da gibt´s nichts anderes als ihn selbst. Es geht nur darum, wie großartig er ist, um die Ausschaltung der Empathie. Die Gesellschaft wird dekultiviert. Das ist wie ein Orchester, bei dem jeder so spielt, wie er will. Jeder denkt nur an sich selbst, keiner übernimmt Verantwortung für den anderen.“
Welch´ traurig-treffender Befund für jenen – bereits pathologischen – Egozentriker, der sich selbst zudem als „Lieblings- und besten aller US-Präsidenten“ sieht …
Trump ist von einem gesunden, selbstreflektierenden und selbstkritischen ICH so weit weg wie das Waldviertel vom Atlantik.
Egoismus, Egozentrik und Narzissmus sind die krankhaft-überzogenen Fehlentwicklungen einer Persönlichkeits-Entwicklung, die unsere Lebensaufgabe darstellt und die im optimalen Fall – nach meiner genau vor 20 Jahren im Buch „Ihr ICH als unverwechselbare Marke“ vorgestellten Methode – in einer strahlenden, zufriedenen, für sich selbst und ANDERE nützlichen ICH-MARKE gipfelt. Es gilt, das BESTE aus sich zu machen; seine Talente und Ressourcen bestmöglich ZUM WOHLE der Gesellschaft MARKant zu entwicklen.
Der 21-jährige Ferdinand Habsburg – Autorennfahrer und Kaiserurenkel, dessen Name für große österreichische Geschichte steht – hat in einem aktuellen Ö3-Interview gemeint: „Es geht darum, eine EIGENE BRAND aufzubauen; zu überlegen: Wie zeige ich mich der Welt – was will ich ihr geben?!“ – Was ist mir ein Herzens-Anliegen? Wofür will ich stehen? „Auf-stehen“, mich engagieren?
Die Antworten darauf divergieren zwischen Trump und Papst Franziskus, zwischen Pink und Erika Pluhar, zwischen Lauda und Dalai Lama …
Es lohnt sich allemal, sich die Kernfragen des Lebens zu stellen!
Die EGO-Dosierung macht den Unterschied zur  – gesunden – ICH-Marke …


(Für alle, die sich SELBST ein Bild machen wollen, sei auf das Buch in 8. Auflage verwiesen  „ICH-Marke leben“ – Manfred Greisinger – Edition Stoareich www.stoareich.at )


Keine Kommentare:

Kommentar posten